complizen Planungsbüro

Menü


News

30.04.2016 - 2ter Preis geladener Wettbewerb
Mit der Dauerausstellung und den Bildungsangeboten will sich das Besucher- und Dokumentationszentrum Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen nicht nur als ein Erinnerungsort für die Geschichte des Massakers in der Isenschnibber Feldscheune, sondern auch für die Geschichte der Todesmärsche während der letzten Kriegsphase und für die nachkriegszeitlichen Erinnerungskultur etablieren. Vor diesem Hintergrund schlagen wir die Einbeziehung des Weges von Gardelegen zur Feldscheune Isenschnibbe in das räumliche Gedenkstättenkonzept, das Gebäudekonzept und das Ausstellungskonzept vor. Eine wichtige Bedeutung kommt der freien ... weiterlesen

16.03.2016 Workshopmoderation
Seit 2013 unterstützt complizen Planungsbüro das „Dorf der Jugend“ in Grimma in unregelmäßigen Abständen. Zentraler Ort des selbstinitiierten Jugendprojektes ist das leer stehende Baudenkmal „Alte Spitzenfabrik“ an der Mulde. Im März fand ein zweitägiger Workshop zum Thema Brandschutz statt zur Vorbereitung von Bauanträgen zur Teilnutzung des Areals. Teilnehmerinnen waren Jugendliche die sich bei der Instandsetzung der Fabrik engagieren, Karin Wagner, Leiterin des Bauaufsichtsamt des Landkreises Leipzig, Tim Tepper für den Denkmalschutz und dem Projektkoordinator Tobias Burdokat. Ziel des Projektes ist es, die „Alte Spitzenfabrik“, für ... weiterlesen

15.10.2015 - Neubau Freier KinderGarten Riesenklein
Die Riesenklein gGmbH besteht aus einer Krippe, einem Kindergarten, einer Grundschule und einer Gesamtschule. Riesenklein wächst! Eine Arbeitsgruppe, die sich aus Pädagogen und Eltern zusammensetzt hat einen aktuellen Platzbedarf von ca. 100m² für den Kindergarten ermittelt. Da das Grundstück ausreichend Platz bietet, entstand die Idee eines kleinen Anbaus. Aber spätestens in drei Jahren steht ein großer Umzug des gesamten Riesenklein in ein neues Haus an.
Daraus ergibt sich die Frage, wie baut man bei einer geplanten Nutzungsdauer von 3 Jahren? Ein klassischer Hochbau scheidet aus, da dieser sich erst mit einer ... weiterlesen

10.2015 - Sanierung und Ausbau Dachgeschoss, Bauherr Privat
Durch die Erweiterung des Küchenraumes und den Ausbau des Dachbodens ist ein unterschiedlich ausgerichteter und vielseitig belichteter Wohnraum entstanden. Er faltet sich vorsichtig nach oben. Es ist ein Raum den man nicht erwartet. Lebt sich gut drin!

29.09.2015, 2ter Preis Wettbewerb, Bauherr Privat
complizen Planungsbüro belegt zweiten Platz bei Wettbewerb in Dessau. Das Gebäudeensemble wird städtebaulich straßenbegleitend ergänzt und die Bestandsstruktur wird erhalten. Die Kubatur und Gliederung des Baukörpers vereint die auf beiden Seiten der Hausmannstraße in der Johannisstraße vorgegebenen Strukturen und Gliederungen in einer Eckausbildung. Es entstehen 24 Wohnungen zwischen 30m² und 170m². Diese bieten vielfältige Raumangebote und unterschiedlichste Nutzungsstrukturen. Die Grundrisse sind offen und hoch flexibel.

30.08.2015 - offener Wettbewerb
Der Entwurf für das Bauhaus Museum Dessau fokussiert das Dessauer Stadtzentrum. Leicht, scheinbar schwebend und absent, erhebt sich der Baukörper über dem Stadtpark. Er ist urban und erhält den Park, schwer und zugleich leicht, Hülle und zugleich Körper. Er ist ein Ort und kein Gebäude. Das Bauhaus war eine Idee und kein Gebäude.

09.09.2015
Der Tagungsband „Städtische Freiräume für Sport, Spiel und Bewegung“ beleuchtet Sport als wichtiges Element einer Integrierten Stadt- und Freiraumentwicklung: „Städtische Freiräume sind ein knappes Gut. Einerseits werden in Städten Freiräume abgebaut oder gar nicht erst geplant. Anderseits scheint es eine Renaissance des öffentlichen Raums als Ort für private, informelle freizeitliche Tätigkeiten zu geben, die den gewandelten Bedürfnissen der Menschen nach selbstbestimmten Aktivitäten mehr Aufmerksamkeit gibt.“ Mit dem Thema „Urbane Sport Hacks“ nährt sich der Beitrag von Tore Dobberstein diesem Thema aus der Perspektive der DIY-Kultur und zeigt Beispiele zu ... weiterlesen

20.02.2015 - offener Wettbewerb
Ein schwedisches Sprichwort besagt, jede Schülerin und jeder Schüler habe drei Lehrkräfte: Die anderen Schüler, die Lehrer und den Raum. Dem soll unser Entwurf gerecht werden. Die städtebauliche Situation schafft einen typologischen Übergang vom Weiler zur Wohnbebauung. Die Gebäude werden harmonisch in die Landschaft integriert. Südlich löst sie sich die Bebauung in die Landschaft auf. Im Entwurf wird deutlich zwischen den privaten Bereichen der Schule und den öffentlichen Bereichen unterschieden. Die Typologie des Satteldaches, welche im Weiler vorzufinden ist, wird aufgenommen. Um dem Baukörper eine Prägung zu geben, wird der Baukörper ... weiterlesen

15.02.2015 - offener Wettbewerb
Das Besucher- und Informationszentrums Nationalpark Schwarzwald wurde aus dem  Ausstellungsrundgang und den Vermittlungsziel heraus entwickelt. Daraus entsteht eine räumliche Dramaturgie. Es wird ein Spannungsbogen aufgebaut, der über gezielte Informationsdichten Höhepunkte erreicht. So wird das Gebäude zum didaktischen Werkzeug. Im Bildungsbereich ist dies bekannt als „Der Raum als dritter Pädagoge“. Die Gebäudestruktur ergibt sich aus den Ausstellungsinhalten, welche alle Stockwerke des Waldes – vom Wurzelraum über den Stamm bis zum Kronenraum erlebbar macht. Der Besucher taucht in das Gebäude ein, begibt sich nach unten um in der ... weiterlesen

Neukonzeption Stadtmuseum Schleswig, Stadt Schleswig, 09/2014
Mit jährlich rund 20.000 Besuchern zählt das Stadtmuseum Schleswig zu den am besten besuchten Museen in Schleswig-Holstein. Damit das so bleibt, wurde complizen Planungsbüro von der Stadt Schleswig und der AktivRegion Schlei-Ostsee beauftragt. Neben der Neukonzeption der Ausstellung über zwei Etagen, sollen das Museumspalais und seine Nebengebäude baulich überarbeitet werden, wobei die Barrierefreiheit und die Energieeffizienz besonders wichtig sind. Auch die Neuausrichtung der Marketingstrategie übernimmt complizen Planungsbüro. Die Vorschläge behandeln zudem die Frage, wie der Umbau kommunikativ begleitet ... weiterlesen

2ter Platz Wettbewerb, Salzlandkreis, 02/2014

Die Kreisgrabenanlage von Pömmelte-Zackmünde ist aufgrund der der zahlreichen Deponierungen von Ritualgegenständen, Opfer- und Weihegaben ein Ort mit vielschichtiger Bedeutung, ein historisches Heiligtum. Es ist ein Begegnungsort der dinglichen Welt mit der Metaphysischen. Die gefunden Objekte stellen dafür einen zentralen Bezugspunkt dar. Aber nicht nur die Grabfunde, alle wichtigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ereignisse waren eng in den Glaubensvorstellungen verwurzelt. Mit diesen ersten gebauten Heiligtümern gaben sich die Menschen einen Ort, wo der Alltag kultisch begleitet, ritualisiert und legitimiert ... weiterlesen

3ter Preis Wettbewerb, Wohnungsgenossenschaft Neues Leben eG, 02/2014
complizen Planungsbüro belegt dritten Platz bei Wettbewerb in Oschersleben. Die Jury beschreibt den complizen Entwurf als „zeitgemäß und modern, gleichzeitig aber zurückhaltend und ohne jede Effekthascherei.“ Gefragt war ein innerstädtischer Wohnbau für mehrere Generationen mit Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss. Der Standort war eine Baulücke in der Halberstädter Straße, zentral gelegen in der Nähe des Marktplatzes.