complizen Planungsbüro

Menü


Kommunikation    < zurück

16.03.2016 Workshopmoderation
Seit 2013 unterstützt complizen Planungsbüro das „Dorf der Jugend“ in Grimma in unregelmäßigen Abständen. Zentraler Ort des selbstinitiierten Jugendprojektes ist das leer stehende Baudenkmal „Alte Spitzenfabrik“ an der Mulde. Im März fand ein zweitägiger Workshop zum Thema Brandschutz statt zur Vorbereitung von Bauanträgen zur Teilnutzung des Areals. Teilnehmerinnen waren Jugendliche die sich bei der Instandsetzung der Fabrik engagieren, Karin Wagner, Leiterin des Bauaufsichtsamt des Landkreises Leipzig, Tim Tepper für den Denkmalschutz und dem Projektkoordinator Tobias Burdokat. Ziel des Projektes ist es, die „Alte Spitzenfabrik“, für jugendkulturelle, künstlerische, handwerkliche, kreative und zivilgesellschaftliche Aktivitäten zu öffnen. Geplant sind unterschiedliche Begegnungsorte, vom Jugendclub bis zu einem Veranstaltungsraum für Konzerte. Mittelfristig soll ein Freizeitgelände entstehen, das unter der Regie von Jugendlichen betrieben wird und weiter ausgebaut wird. Dabei soll auf die vorhandenen architektonischen Ressourcen zurückgegriffen werden. Zu den Ideen zählen Hochseilgarten, Kletterareale, Skatepark, Baumhauspark, Konzertflächen In- und Outdoor, Proberäume, Clubräume, Fahrradwerkstatt, Galerien. Das Areal bietet weiterhin Möglichkeiten für Ferienprojekte mit Kindern im Bereich Garten- und Landschaftsgestaltung. Geplant ist auch die Gründung eines Hostels mit Übernachtungsmöglichkeiten für junge Menschen und die Schaffung eines durch Jugendliche betreuten Tagungszentrums für Firmen, Vereine, Kommunen etc., das sich sowohl solidarischen und gemeinwohlorientierten Grundsätzen verpflichtet, als auch die energieautarke Betreibung des Geländes vorsieht.
https://www.facebook.com/spitzenfabrikgrimma/